News

22.05.2017 - Erstellt von: Frank Piplak

Nicky Hayden #69 Nicky Hayden ist tot, es ist unfassbar!

19.05.2017 - Erstellt von: Frank Piplak

Logo F-Secure F-Secure Policy Manager - Neue Version 12.40

17.03.2017 - Erstellt von: Frank Piplak

Die neue Version 10 wurde freigegeben.

          Fernwartung starten...
 

SpediKur

SpediKur, die neue Version 10 mit dem Lager-Modul.Die Software für Speditionen und Kurierdienste!

Mit Spedikur steht Ihnen ein leistungsstarkes Softwareprodukt zur Verfügung, welches die komplette Abwicklung (von der Angebotserstellung bis zum Zahlungseingang) von Speditionen, Kurierdiensten und weiteren Logistikdienstleistern abdeckt. Eine moderne und schnell bedienbare Oberfläche, sowie eine innovative Benutzerführung garantieren ein effizientes und damit optimales Arbeiten. Das Programm kennt keine Grenzen bezüglich der Anzahl von Datensätzen (Fahrzeuge, Benutzer, Firmen, Lagerbestände o. ä.) und es werden alle Daten in einer offenen, für den Kunden frei verfügbaren Datenbank gehalten.

 

Übersicht der integrierten Bereiche / Funktionen

Stammdaten
  • Fahrzeuge (Fuhrparkverwaltung)
  • Firmen (Firmen- und Adressverwaltung)
  • Waren (Waren- bzw. Artikelverwaltung)
Vorgänge
  • Angebote
  • Aufträge
  • Gutschriften
  • Rechnungen
Archiv
  • Angebote
  • Aufträge
  • Gutschriften
  • Rechnungen
  • Rollkarten
Supervisor
  • Einstellungen (global)
  • Nummernverfahren
  • Steuern
  • Tarifschranken 
Administration
  • Belege / Listen
  • Benutzerverwaltung
  • Hilfe (wenn es mal klemmt...)
  • Tools (Datenbankpflege, Datenexport usw.)
Informationen
  • Belege
  • Belege & Listen - Muster
  • Belege & Listen - Designer
  • Belege & Listen - Ausgabe
  • Datenbank / Technik
  • System
Lager
  • Lagerbestand
  • Lagerbuchung
  • Lagerjournal
Disposition
  • Auftrags- und Fahrzeugkonto
  • Meldung (Status für Rollkarten und Aufträge)
  • Rollkarten
Finanzen
  • Datenübergabe (z.B. Datev)
  • Offene Posten (und Mahnwesen)
  • Rechnungsjournal
Vorgaben
  • Anschriften (Funktionen) gemerkt
  • Gefahrengutklassen
  • Mengeneinheiten
  • Nebengebühren
  • Orte und Entfernung
  • Staaten/Währungen
  • Tarife
  • Texte (vordefinierte Textbausteine)
  • Verpackungen
  • Versicherung 
Spezielle Funktionen
  • Online-Routing 
  • Produktiv- und Test-System
  • Telematik
  • Zentralansicht
Zusatzleistungen
  • Wartungsvertrag
  • Datenübernahme   
  • Belege und Listen
  • Hardware
  • Software   
  • Schulung
  • Komplett-Pakete

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für alle Bereiche bzw. Funktionen Screenshots anzuschauen.

 

 

Beschreibung der integrierten Bereiche / Funktionen

Stammdaten

Fahrzeuge

Alle Fahrzeuge können erfasst und verwaltet werden. Diverse Felder bieten die Möglichkeit einer detaillierten Fahrzeugbeschreibung und der Gruppierungsmöglichkeit.
Über die Eingabemöglichkeit 'Zustand' kann ein Fahrzeug für die Auftragsabwicklung zur Verfügung gestellt oder entzogen werden (bei Reparatur, verliehen usw.). Ist ein Fahrzeug in einer Rollkarte verwendet, steht aber nicht zur Verfügung, wird dieses z.B. in der Disposition sofort sichtbar. Angaben der Fläche und des Gewichtes werden im weiteren Programm verwendet und berücksichtigt (z.B. in der Rollkarte). Reservierte- und Reserveflächen, sowie Gewichte werden bei der Disposition visuell dargestellt. Auf der Registerkarte 'Bestände' werden die Bestände des Fahrzeugs detailliert angezeigt.

 

Firmen

Alle benötigten Informationen Ihrer Geschäftspartner können hier hinterlegt werden. Auch kann z.B. ein bestimmter Tarif für eine Firma hinterlegt werden und es sind bis zu 3 Verwendungen (Kunde, Interessent usw.) der Firma möglich.
Für eine Firma können theoretisch bis zu 99.999 Adressen angelegt werden. Auch hier ist die Verwendungsangabe möglich. Allgemeine Adressen sind überall verfügbar. Durch eine besondere Verwendung (z.B. für Rechnung, Auftragsbest., Mitarbeiter usw.) kann sie jedoch genau spezifiziert werden. Pro Adresse können 2 Kontakte angegeben werden und wenn die E-Mail Adresse eingetragen ist, kann der E-Mail Client hier direkt aufgerufen werden.
Unter 'Texte / Vorgaben' können Textbausteine, Zahlungsbedingungen usw. , sowie Adressen für Belege vorbelegt werden. Auch kann eine Liefersperre gesetzt oder ein Kreditlimit hinterlegt werden.
Auf der Registerkarte 'Bestände' werden die Bestände der Firma detailliert angezeigt.

 

Waren

Die zu transportierenden Waren können hier gepflegt werden. Abmaß, Gewicht und Warenwert sind selbstverständlich aber es können Artikel auch fixiert und gesperrt werden. Zusätzlich kann die Bestandsführung der Ware aktiviert und gekennzeichnet werden, ob die interne Verwendung der Ware möglich ist (z.B. Paletten).
Auf der Registerkarte 'Bestände' werden alle Bestände der Ware detailliert angezeigt.

 

Vorgänge

Angebote

Sie haben die Möglichkeit, Angebote sehr detailliert oder mit einigen wenigen Angaben zu erfassen. So gut wie alle Angaben sind optional. Bei den Abhol- und Lieferadressen kann auf die Stammdaten zurückgegriffen werden, es ist aber auch die freie Eingabe möglich. Je nach Ort wird die Entfernung eingetragen (für über 400 Postleitzahlen sind bereits mehr als 172.000 Entfernungen hinterlegt) oder es wird eine definierte Strecke verwendet.
Unter 'Waren' können die in den Stammdaten erfassten Waren ausgewählt werden (freie Eingabe ist selbstverständlich auch möglich), wobei die Fläche, der Warenwert und das Gewicht im Angebot aufsummiert wird. Waren können auch in ein Packstück zusammengefasst werden. Einfach die Position als Packstück markieren, die Anzahl angeben und die Bezeichnung auswählen / eintragen. Unter 'Zusatzdaten' können Sie auch noch diverse Angaben einpflegen, u.a. Kommission, Anfrage-Nr. v. Kunden, die Tarifwahl durch Voreinstellung des Kunden kann geändert werden und es kann bei Bedarf ein Fahrzeug und / oder Fahrer voreingestellt werden. Hinter der 'Berechnung' findet man die Preisgestaltung des Angebots. Diese ergibt sich aus diversen Abhängigkeiten (gewählter Tarif, Gewicht, Entfernung...), die geändert oder z.B. durch Nebengebühren oder Versicherung erweitert werden können. Bei Bedarf kann auch ein Festpreis angegeben werden.
Im weiteren Verlauf kann dann ein Angebot abgelehnt oder direkt als Auftrag erstellt werden.

 

Aufträge

Um eine genaue Planung zu ermöglichen, können Aufträge sehr detailliert erfasst werden. Diese umfangreichen Möglichkeiten behindern aber keine ‚Schnellschüsse’, da so gut wie alle Angaben optional sind. In der Bearbeitung stehen die gleichen Möglichkeiten, wie im Angebot, zur Verfügung.
Gerade für Einzel-Aufträge steht die komfortable Möglichkeit zur Verfügung, dass Sie einfach per Knopfdruck aus dem Auftrag eine Rechnung oder Gutschrift erstellen können.

  

Gutschriften

Gutschriften können ganz 'normal' für die Stornierung von Rechnungen, aber auch, wie im Transportgewerbe üblich, für die Abrechnung von 'Sub-Unternehmern' verwendet werden. Diese können direkt aus Aufträgen oder Rechnungen aber auch völlig ohne Bezug zu Aufträgen oder Rechnungen erstellt werden. Einer Gutschrift können auch mehrere Aufträge eines Kunden zugeordnet werden, so ist eine 'Sammel-Gutschrift' möglich.
Über den den 'Stapeldruck' besteht die Möglichkeit, mehrere Gutschriften auf einmal auszudrucken.

 
Rechnungen

Rechnungen können direkt aus einem Auftrag und unabhängig von Aufträgen erstellt werden, wobei die Zuordnung nicht berechneter Aufträge für einen Kunden beliebig ist. Dadurch sind Einzel- oder Sammelrechnungen völlig frei erstellbar. Textbausteine werden aus den Stammdaten des Kunden als Vorgabe übernommen, können aber auch unter 'Texte' geändert werden. Rabatte / Zuschläge die nicht im Auftrag erfasst sind, können auch direkt in der Rechnung eingefügt werden.
Über den verfügbaren 'Stapeldruck' besteht die Möglichkeit, mehrere Rechnungen auf einmal auszudrucken.

 

Disposition

Auftrags- und Fahrzeugkonto

Hier steht ein sehr leistungsstarkes Werkzeug zur Verfügung, welches Sie bei der optimalen Planung stark unterstützt. Alle Aufträge werden gelistet, wobei Termine der Vergangenheit rot dargestellt sind und sofort auffallen. Noch nicht disponierte Aufträge können hier direkt einer Rollkarte zugeordnet werden.
Zur besseren Visualisierung stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung:

  Fahrzeugwahl
  Betrachtungszeitraum (und Sortierung) über Liefer- oder Abholtermine
  Betrachtungszeitraum wählbar
  Aufträge ohne Fahrzeugzuordnung ausblendbar
  Aufträge mit Fahrzeugzuordnung anderer Fahrzeuge ausblendbar
  Ansicht der Fahrzeugressourcen Gewicht und Fläche aus den Stammdaten
  Fahrzeugressourcen werden auf Aufträge verteilt, Engpässe werden damit sofort sichtbar

Anhand der Fahrzeugwahl und der darin hinterlegten Daten (Fläche & Gewicht), wird die Auslastung der Ressourcen in dem gewählten Zeitraum dargestellt. Sollten Fahrzeuge verplant sein, die nach dem aktuellen Zustand nicht zur Verfügung stehen (Reparatur, Inspektion, verkauft...), werden diese rot hinterlegt und damit sofort sichtbar.
Zusätzlich stehen 2 Ansichten (Registerkarten 'Detail 1' und 'Detail 2') zur Verfügung, die komplett selbst definiert werden können.

 
Meldung

In dieser Funktion können einzelne Aufträge sowie ganze Rollkarten 'manuell' oder per Barcode-Scanner, gemeldet bzw. gebucht werden.
Grundsätzlich gibt es 2 Buchungsmöglichkeiten:

  Die Aufträge werden sofort gebucht. Gewählte Aufträge (direkt oder über Rollkarte) werden direkt mit dem gewählten Code gebucht.
  Die Aufträge werden über ein Pool gebucht. Gewählte Aufträge (direkt oder über Rollkarte) werden erst in eine Tabelle übernommen, die dann nachträglich kontrolliert und ggf. geändert (Aufträge entfernen, Code ändern usw.) werden können. Per Knopfdruck werden dann alle Aufträge des Pools (Tabelle) gebucht.

Für größeres Meldevolumen ist die komfortable Meldung über Barcode mit einem Scanner möglich. Im Beleg der Standard-Rollkarte ist die Rollkartennummer und jede Auftragsnummer mit einem Barcode versehen. Wird der Modus 'Meldung über Barcode' gewählt, können die Meldungen direkt mit dem Scanner (ohne Verwendung von Tastatur / Maus) erledigt werden. Auch hier ist die Auswahl zwischen 'direkt buchen' oder 'über Pool buchen' möglich.


Rollkarte

Es kann eine Rollkarte für ein Fahrzeug erstellt werden und dieser Rollkarte können beliebige Aufträge zugeordnet werden. Ist ein Auftrag einem anderen Fahrzeug oder Fahrer zugewiesen, wird darauf hingewiesen, er kann aber trotzdem übernommen werden, wobei dieser entsprechend aktualisiert wird. Selbstverständlich wird über die Ressourcenauslastung des Fahrzeuges informiert. Aufträge, die während der Tour entladen werden, können als 'Entladung' aufgenommen werden. Durch die 'Entladung' werden Ressourcen für weitere Aufträge frei.
Auf der Registerkarte 'Bestände' werden alle Bestände der Rollkarte detailliert angezeigt.

 

Lager

Lagerbestand

Das Lager-Modul dient der Verwaltung aller Bestände von Waren. Das können die eigenen Bestände, die Ihrer Kunden oder auch die Bestände interne Waren (z.B. Paletten, Gitterboxen usw.) sein.
Diese können bei Ihnen selbst, bei Ihren Kunden oder beim Lieferanten lagern. Für jede Ware können beliebig viele Bestandssätze angelegt werden. Das macht die Lagerverwaltung extrem flexibel.
Was ist ein Bestandssatz? Diesen kann man sich z.B. als eine Datenzeile bzw. eine Zeile in der Tabellenkalkulation vorstellen und jeder dieser Bestandssätze kann komplett eigene Eigenschaften haben.
Verfügbare Eigenschaften der Bestandssätze beschreiben die Örtlichkeit (z.B. Gebäude, Platz usw.) oder die Ware (z.B. Ablaufdatum, Chargennummer usw.). Zusätzlich kann aber auch für jeden Bestandssatz ein eigener Eigentümer mit seiner eigenen Warennummer angegeben werden. So können die Eigentumsverhältnisse Ihrer Bestände ganz klar festgelegt werden und Sie können Ihrem Kunden, per Knopfdruck, sofort seinen Bestand bei Ihnen mitteilen. Eine Besonderheit in SpediKur: Bestände können nicht nur ans Lager, sondern z.B. auch auf Fahrzeuge (oder Firmen, Aufträge usw.) gebucht werden. Dadurch wird Ihnen gerade die Verwaltung von internen Waren (Stichwort 'Palettentausch') ermöglicht bzw. vereinfacht. Paletten können somit u.a. direkt auf ein Fahrzeug gebucht werden und sind nicht, wie allgemein üblich, als Lagerort im Lager angelegt.

 
Lagerbuchung

In der Lagerbuchung werden alle Buchungsvorgänge durchgeführt. Waren können zwischen den Bestandssätzen umgebucht und natürlich auch zu- oder abgebucht werden (von/nach extern). Ebenfalls sind Mengenkorrekturen und Inventurbuchungen möglich.
Die Registerkarte 'Lagertyp' orientiert sich nicht an der Ware, sondern an dem Lagertyp. So können mit einem Knopfdruck z.B. Aufträge ein- oder ausgebucht werden oder z.B. Bestände von einem Fahrzeug komplett abgebucht werden.

 
Lagerjournal

In dem Lagerjournal wird ganz genau jede Buchung belegt und dokumentiert. Dadurch sind Sie Ihren Kunden und Lieferanten über den Verbleib der Waren immer aussagekräftig und auch Sie wissen, wo z.B. Ihre Paletten oder Gitterboxen geblieben sind.

Finanzen

Datenübergabe (z.B. Datev)

Alle relevanten Vorgänge werden in das Rechnungsjournal geschrieben. Es können dann die Daten des Rechnungsjournals in eine Datei exportiert und damit an weitere Anwendungen (z.B. Datev) übergeben werden. Das Format der Übergabedateien kann individuell definiert werden.

 
Offene Posten (und Mahnwesen)

Bei Erstellung (Druck) der Rechnung wird automatisch ein 'Offener Posten' erzeugt und mit dem entsprechenden Mahndatum versehen. Es können beliebige Ausgleichsbuchungen auf diesen Posten vorgenommen werden. Ist das Mahndatum erreicht, wird dieses farblich hervorgehoben. Bei Druck einer Mahnung wird die Mahnstufe erhöht und ein neues Mahndatum festgelegt. Zur genaueren Information wird auch der Verlauf eines 'Offener Posten' gespeichert (z.B. OP erzeugt, Teilausgleich usw.). Durch diverse Selektionsmöglichkeiten lässt sich das Mahnwesen komfortabel durchführen und kontrollieren. Als Beleg steht die Mahnung (die sich entsprechend der Mahnstufe anpasst) und beliebig freie Belege zur Verfügung.


Rechnungsjournal

In das Rechnungsjournal werden alle relevanten Vorgänge komplett eingetragen. Dies geschieht beim Druck oder bei der Stornierung eines Vorgangs (mit Abarbeitung der Parameter).
Nach dem Öffnen des Rechnungsjournals erscheint die Übersicht mit allen Datensätzen. Markieren Sie einen Datensatz und wechseln Sie auf die Registerkarte 'Detail', um sich alle Felder und Werte dieses Datensatzes anzeigen zu lassen.

 

Archiv

Um Ihren Pool der 'aktiven' Vorgänge nicht zu groß werden zulassen und auch um den Datenzugriff zu beschleunigen, können erledigte oder veraltete Vorgänge archiviert werden.
Um die aktive Datenbank physikalisch zu 'entlasten', können die Vorgänge in einer separaten Datenbank archiviert werden (standardmäßige Einstellung), der Anwender merkt davon nichts.
Über den 'Stapel' können, komfortabel und ohne Probleme, mehrere tausend Vorgänge auf einmal archiviert werden.

Diese Vorgänge können archiviert werden:

Angebote
Aufträge
Gutschriften
Rechnungen
Rollkarten 

 

Vorgaben

Im Programm werden eine Reihe von Vorgaben gespeichert. Zum Einen, um die Arbeit zu erleichtern (z.B. Nebengebühren), zum Anderen handelt es sich aber auch um notwendige Grundlagen (z.B. Tarife). Folgend eine kurze Beschreibung verschiedener Vorgaben.

 

Gefahrengutklassen

Diese haben z.Zt. noch informativen Charakter und können im Auftrag verwendet werden (eine preisliche Berücksichtigung ist z.B. über die Nebengebühren möglich).


Mengeneinheiten

Stehen überall an den entsprechenden Stellen zur Verfügung (z.B. Waren, Auftrag, Packstücke usw.)

 
Nebengebühren

Es können Nebengebühren mit Betrag hinterlegt werden und entsprechend verwendet werden (z.B. im Auftrag).
 

Orte und Entfernung

Hier können Entfernungen zwischen zwei Orten eingegeben und geändert werden. Weiter können auch 'Strecken' definiert werden: einfach einen Namen vergeben, Entfernung angeben und die gewünschten Orte hinzufügen - fertig. Die Möglichkeit Orte zu erfassen und zu ändern ist selbstverständlich auch gegeben.

 

Staaten/Währungen

Es können Staaten/Währungen erfasst werden und unabhängig voneinander aktiviert und damit im Programm zur Verfügung gestellt werden. Weiter kann hier die Hauswährung angegeben / geändert werden.

 
Tarife

Es können die Tarife definiert, eingesehen, bearbeitet, gedruckt und exportiert werden. Sie können einen Tarif als Standard festlegen, dieser wird dann bei der Neuanlage von Angeboten und Aufträgen verwendet. Innerhalb des Angebots/Auftrags kann ein anderer Tarif gewählt werden. Sollen für bestimmte Fahrzeuge oder Firmen spezielle Tarife verwendet werden, können Sie diese in den Stammdaten hinterlegen.
Es gibt vier Kategorien von Tarifen.

  Der 'normale' Tarif, dieser wird für den Frachtpreis verwendet. Gewichtsbereich und Kilometerbereich ergibt den Frachtpreis
  Tarif für Kilometerangabe Gewichtsbereich und Kilometerbereich ergibt den Preis pro Kilometer
  Tarif für Hausfracht Gewichtsbereich und Ortsklasse ergibt die Hausfracht
  Tarif für Maut Gewichtsbereich und Kilometerbereich ergibt den Mautpreis


Die Definition der Gewichts- und Kilometerangaben wird in den Tarifschranken festgelegt. Im Standard sind 10 'normale' und 10 Tarife für Kilometerangabe, sowie 5 Tarife für die Hausfracht und Maut verfügbar, eine Erweiterung ist aber unproblematisch.

 

Texte

Zahlungsbedingungen, Zahlungsarten usw., sowie frei verwendbare Texte (Textbausteine) können angelegt werden. Die Texte können auf bestimmte Bereiche beschränkt oder auch allgemein verfügbar, angelegt werden. Dieses erfolgt über Verwendungskennzeichen, die nachträglich änderbar sind.

 
Verpackungen

Die Packstücke, die z.B. im Auftrag verwendet werden, sind hier hinterlegt und können nach belieben erweitert und geändert werden.

 
Versicherung

Versicherungssummen mit den entsprechenden Versicherungsprämien sind hier hinterlegt.

 

 

Supervisor

In diesem Bereich befinden sich Funktionen, die ins System grundlegend eingreifen aber durchaus für privilegierte Anwender zugänglich sein sollten. Folgend die einzelnen Funktionen.

 

Einstellungen (global)

Für alle Bereiche können hier Werte, Vorbelegungen usw. eingestellt werden. Diese Einstellungen gelten für ALLE Benutzer.

 

Nummernverfahren

Für die im System abgelegte Daten werden Nummern verwendet (Rechnungsnummern, Fahrzeugnummern usw.). Deren Bereiche sind frei wählbar und im Nummernverfahren festgelegt. Es wird die nächste zu verwendende Nummer angegeben, die dann automatisch hochgezählt wird. Zur Spezifizierung können Präfix (z.B. '17-' für Jahr 2017) und Suffix (z.B. '-RG' für Rechnungsnummer) angegeben werden. Diese werden dann jeder neuen Nummer vor- bzw. nachgestellt.

 

Steuern

Hier werden die Steuersätze gepflegt und der Standardsteuersatz festgelegt.

 

Tarifschranken

Die eigentlichen Tarife (-bereiche) werden an dieser Stelle definiert. Werte und Anzahl für Gewicht und Entfernung können frei gewählt werden.

 

 

Administration

Belege / Listen

Alle Listen und Belege werden angezeigt und können zur Bearbeitung direkt in den Layout-Designer geladen werden. Es besteht die Möglichkeit, ALLE Belege und Listen individuell nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Ein leistungsstarker Designer ist integriert, so das man auch an dieser Stelle völlig frei und unabhängig ist.
Auch können Listen und Belege gelöscht oder hinzugefügt (Eintrag in der Datenbank) werden.

 

Benutzerverwaltung

Alle Benutzer können hier mit Namen und Kennwort eingetragen werden. Bei Angabe der E-Mail Adresse wird ggf. der Standard E-Mail Client direkt gestartet.

 

Hilfe

Es können gesperrte Datensätze wieder freigegeben werden, wenn dies nicht durch den normalen Programmablauf erfolgt ist (z.B. durch Computerabsturz).
Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit, gelöschte Datensätze aus den entsprechenden Bereichen wieder herzustellen. Dieses ist bis zur Datenbankbereinigung (und damit endgültigen Löschung) möglich.

 

Tools

Die Datenbank kann bereinigt werden, d.h., dass alle Datensätzen mit dem Löschkennzeichen endgültig gelöscht werden. Weiter kann eine Datenbankkomprimierung und -sicherung durchgeführt werden.
Mit der Datenpflege steht Ihnen ein leistungsstarkes Tool zur Verfügung, welches Ihnen ermöglicht, SQL-Befehle direkt auf die Datenbank abzusetzen. Select-Statements können mit diesem Tool einfach erstellt werden. Die Ergebnisse können bearbeitet und auch exportiert (im Excel-Format, als Textdatei oder als HTML-Report) werden.

 

 

Spezielle Funktionen

Online-Routing

Hier wird Ihnen eine kostenlose und leistungsstarke Funktion zur Planung Ihrer Aufträge zur Verfügung gestellt. Direkt aus dem Angebot, Auftrag oder aus dem Auftrags- und Fahrzeugkonto werden Ihre gewünschten Daten an einen Online-Dienst übergeben und weiteres zu tun, die Route berechnet. Es sind bereits mehrere Online-Dienste zur Auswahl hinterlegt. Die Liste der Online-Dienste kann beliebig erweitert oder angepasst werden.

Produktiv- und Test-System

Integriert ist eine komplette Test-Umgebung, die völlig autark zur Echt-Umgebung arbeitet. Dieses bietet z.B. die Möglichkeit, Daten einmal ganz anders einzugeben und die dadurch entstehenden Auswirkungen zu sehen, Belege / Listen anzupassen oder neue Abläufe zu testen und das alles, ohne das die Echt-Umgebung davon berührt wird.
Die Umschaltung zwischen Test- und Echt-Umgebung erfolgt ganz einfach mit einem Mausklick im Menü und wird in der Statusleiste angezeigt. Ebenfalls erhält das linke Menü und die Statusleiste auffallende Farbgebung, die die Test-Umgebung kennzeichnet.

Telematik

Mit diesem Modul können Daten direkt mit Partnern bzw. Online-Portalen ausgetauscht werden. Aktuell wird der Partner 'TomTom - WEBFLEET.connect' unterstützt.
Aufträge können aus SpediKur automatisch, beim Druck (oder manuell), direkt an TomTom's WEBFLEET übertragen werden. Dabei kann z.B. auch aus einem Auftrag in SpediKur automatisch ein Abholauftrag und ein Lieferauftrag in WEBFLEET erzeugt werden.
Im Gegenzug wird der Status aus WEBFLEET abgefragt und zur Ansicht gebracht. Bei Bedarf kann der Status aus WEBFLEET auch direkt verwendet werden (um z.B. einen Auftrag in SpediKur als ausgeführt zu melden).

Zentralansicht

Die Zentralansicht bietet die Möglichkeit, im Arbeitsbereich der Anwendung die wichtigsten Informationen anzuzeigen. In bis zu 5 Tabellen (mit max. je 4 Spalten) kann der Inhalt der Tabellen selbst definiert und angepasst werden. Einige Definitionen sind bereits hinterlegt.

 

 

Informationen

 

Belege & Listen

Oft wird dem Layout der Belege wenig Beachtung geschenkt und es wird gemeint 'Hauptsache der Inhalt stimmt'. Wir sind der Meinung: Das ist falsch! Belege präsentieren das Unternehmen (ähnlich wie eine Homepage) und sollten deshalb gut strukturiert und 'ordentlich' aussehen. SpediKur bietet hierfür beste Lösungsmöglichkeiten. Was sind Belege & Listen? Ein Beleg steht im direkten Bezug zu einem Vorgang, Stammsatz o.ä. (z.B. Rechnung, Angebot usw.), wobei Listen, in Abhängigkeit ihrer Grundlage (aus der Datenbank geladene Daten), diverse Vorgänge, Stammsätze usw. haben können (Auswertungen, Statistiken, Etiketten usw.).
Der Einfachheit halber nennen wir Belege und Listen im Weiteren auch global 'Reports'.

 

Muster

In SpediKur sind bereits diverse Belege (Auftragsbestätigung, Rechnung, Gutschrift usw.) und Listen (Bestandsauswertung, Auftragseingang uvm.) hinterlegt.

 

Designer

Alle vorhandenen Reports können, mit dem integrierten Report-Designer, nach Belieben angepasst werden. Zusätzlich können beliebig viele Reports neu hinzugefügt werden.
Es können mehrere Ebenen erstellt werden, d.h. (Beispiel):

  Ebene 'Basis' - Kopf (Logo usw.) und Fuß werden auf allen Seiten ausgegeben.
  Ebene 'Erste Seite' - Adressfeld und entsprechend kleine Tabelle auf der ersten Seite.
  Ebene 'Folgeseiten' - Verkleinertes Adressfeld und größere Tabelle auf allen Folgeseiten.
  Diese Standard-Ebenen können beliebig verändert und durch weitere Ebenen ergänzt werden.
  Grafiken, Texte usw. können frei angeordnet werden.
  Datenbankfelder können übernommen und ggf. auch weiterverarbeitet (z.B. Berechnungen usw.) werden.
  Es können Variable und Summen definiert werden, diese stehen dann wie Datenbankfelder zur Verfügung.
  Über Bedingungen (von einer Zahl, Buchstaben o.ä. bis zu komplexen Formeln sind möglich) können Objekte  ein- oder ausgeblendet werden
  Und vieles mehr...

 

Ausgabe

Zusätzlich zur Ausgabe auf den Drucker ist es möglich, sich den Beleg vor dem Druck in der Vorschau anzeigen zu lassen. Um Belege z.B. zu archivieren, per Mail zu versenden usw. gibt es die Möglichkeit, den Beleg auch in einer Datei auszugeben. Hier stehen Ihnen diverse Formate (s.u.) zur Verfügung.

 

Datenbank / Technik

Wir halten nichts davon, die Daten in einer Datenbank zu 'verstecken', um den Kunden vermeintlich vor Missbrauch zu schützen und ihn damit vielmehr in eine (meist) ungewollte Abhängigkeit zu drängen. Wir vertreten die Meinung: Die Daten gehören dem Kunden und sie haben somit auch ein uneingeschränktes Zugriffsrecht. Alle Daten werden deshalb in einer offenen Datenbank abgelegt, sind für den Kunden frei zugänglich und stehen somit auch für andere Anwendungen zur Verfügung. Selbstverständlich geschieht dieses in Eigenverantwortung und setzt ein gewisses 'KnowHow' voraus.
Die Datenbank liegt im Access-Format vor und die Datenhaltung ist in 2 Datenbanken geteilt (Aktiv und Archiv, dies kann bei Bedarf umgestellt werden). Die Datenbankk ist nicht verschlüsselt o.ä. (lediglich mit Kennwort geschützt), der Kunden hat freien Zugriff auf die Daten (auch z.B. per ODBC mit externen Programmen).

 

Löschen:

Zur Sicherheit werden alle 'wichtigen' Daten beim löschen nicht wirklich gelöscht, sondern mit einem Löschkennzeichen versehen. Daten mit einem Löschkennzeichen sind im Programm nicht mehr sichtbar, können aber an den entsprechenden Stellen wieder zurück geholt werden. 

 

Bearbeiten:

Um zu verhindern, dass ein Datensatz von mehreren Anwendern gleichzeitig bearbeitet wird und für Einen die Änderungen zwangsläufig verloren gehen, wird ein Datensatz zu Beginn der Bearbeitung gesperrt und andere werden darüber informiert, von wem und wo dieser bearbeitet wird.

 

System

Client

  Unterstützte Betriebssysteme: Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10
  Bildschirmauflösung mindestens 800 x 600 Pixel, dringend empfohlen 1024 x 768 Pixel oder höher
  Arbeitsspeicher mindestens 512 MB
  Freier Festplattenspeicher mindestens 500 MB
  Nur bei der Verwendung im Netzwerk: Übertragungsrate Netzwerkadapter mindestens 100 Mbit/s, dringend empfohlen 1 Gbit/s oder höher. 


Server

  Unterstützte Betriebssysteme: Alle die den Clients lesbaren Speicherplatz für die Server- Daten bereitstellen können. Es müssen keine Programme oder Dienste auf dem Server installiert werden.
  Freier Festplattenspeicher mindestens 500 MB
  Nur bei der Verwendung im Netzwerk: Übertragungsrate Netzwerkadapter mindestens 100 Mbit/s, dringend empfohlen 1 Gbit/s oder höher.
 

Zusatzleistungen


Wartungsvertrag

Um Sie ständig auf den neuesten Stand zu halten und für den Fall, dass wirklich einmal Probleme auftreten sollten, empfehlen wir einen Wartungsvertrag abzuschließen.
Dieser garantiert schnelle Hilfe und beinhaltet u.a.:

  alle weiteren Updates kostenlos
  automatische Info bei verfügbaren Updates, Fehlerbehebungen usw. 
  kostenloser Support und bevorzugte Bearbeitung gegenüber Support ohne Wartungsvertrag 
  schnellst mögliche Behebung von Problemen 

 

Datenübernahme
  aus Fremdprodukten (Datenbanken)
  aus Office-Produkten (z.B. Tabellenkalkulation) 

 

Belege und Listen
  Anpassung
  Erstellung

 

Hardware
  Server (inkl. Datensicherung, Monitor, Maus, Tastatur und Software)
  Workstation (inkl. Drucker, Monitor, Maus, Tastatur und Software)
  Barcode Handscanner (voreingestellt zur Verwendung in SpediKur)

 

Software
  Installation Server
  Installation Workstation
  Einrichtung Barcode Handscanner
  Schnittstellen für andere Anwendungen

 

Schulung
  Schulungen (beim Kunden, bei netSoftec oder per Fernwartung)

 

Komplettpakete (Beispiel)

Server inkl.

  Betriebssystem
  SpediKur-Server (ggf. zusätzlich SpediKur-Client)
  Sicherung (Band, Wechselplatten o.a.)

 

Workstations inkl.

  Betriebssystem
  SpediKur-Client
  Barcode Handscanner (optional)